31. Dezember 2016

Keine Aktivisten der IBD in der Silvesternacht in Köln festgenommen

In einem Artikel [1] behauptet der EXPRESS, dass am Abend der Silvesterveranstaltung in Köln sechs Mitglieder der Identitären Bewegung festgenommen worden seien. Diese Behauptung ist unwahr. Zu der vom EXPRESS verlautbarten Meldung stellt die Identitäre Bewegung Deutschland e. V. Folgendes fest: Weder befanden sich Mitglieder am Abend des 31.12.2016 am Rande der Silvesterfeierlichkeiten in Köln …

lesen
1. November 2016

Stellungnahme zu den Schmierereien am Borchert-Denkmal in Hamburg

Wie die Morgenpost in ihrer online Ausgabe vom 07.11.2016 berichtete [1], wurde durch Unbekannte auf das „Borchert-Denkmal“ ein Symbol aufgesprüht, welches das Lambda der Identitären Bewegung darstellen soll. Zudem wurden nach Medienangaben bereits im Vorfeld diverse Schmierereien am Denkmal und in der Umgebung begangen. Dazu stellt die Identitäre Bewegung Deutschland e.V. Folgendes fest: Die Identitäre …

lesen
26. September 2016

Journalismus unter der Käseglocke – zum Artikel des Tagesspiegel

Es mangelt in jüngster Zeit nicht an Versuchen seitens der Medien, die Identitäre Bewegung in ein ungünstiges Licht zu rücken oder uns Gewaltbereitschaft anzudichten. Manche Versuche indessen sind derart perfide, dass wir sie nur staunend zur Kenntnis nehmen können. So auch ein Artikel [1] des Tagesspiegels, der schon durch seinen Teaser „Gewalttaten bis hin zu …

lesen
12. September 2016

Ästhetische Intervention der IBD im Berliner Maxim-Gorki-Theater.

am Abend des 12.09.2016 führte die Identitäre Bewegung Deutschland gemeinsam mit Kontrakultur Halle und Dresden 5k im Studio R des Berliner Maxim-Gorki-Theaters eine ästhetische Intervention durch. Wir besuchten die Veranstaltung mit dem Titel „radioeins und Freitag Salon: Jakob Augstein im Gespräch mit Margot Käßmann“, um den Vertretern des linksliberalen Establishments und ihrem scheinheiligen Publikum frischen …

lesen
6. September 2016

Kein Mitglied der Identitären Bewegung an Auseinandersetzung am Rande einer AFD-Wahlparty beteiligt.

In Artikeln [1] [2] diverser Nachrichtenportale wird berichtet, dass es im Rahmen einer Demonstration gegen eine Wahl-Party der AfD zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen vermummten, augenscheinlich dem linksextremistischen Milieu angehörigen Personen und Teilnehmern besagter Veranstaltung gekommen sei. Weiterhin wird behauptet, dass einer der an der Auseinandersetzung beteiligten Personen Mitglied der Identitären Bewegung Deutschland e.V. gewesen …

lesen
27. August 2016

Identitäre Bewegung besetzt das Brandenburger Tor in Berlin. Protest gegen die Asylpolitik der Bundesregierung

Am heutigen Samstag, den 27.08.2016, besetzten Aktivisten der Identitären BewegungDeutschland das Brandenburger Tor in Berlin. Sie protestieren damit gegen die verfehlteAsyl- und Migrationspolitik der Bundesregierung, die mit ihrem politischen Versagen dieinnere Sicherheit seiner Bürger aufs Spiel setzt und fortwährend geltendes Recht bricht. Besetzung des Brandenburger Tores durch die IBD Der heutige Tag der offenen Tür …

lesen
17. August 2016

Stellungnahme der IB Hamburg zur Beobachtung durch den Verfassungsschutz

Mit Besorgnis und Befremden hat die IB Hamburg die Verlautbarung [1] des Verfassungsschutzes zur Kenntnis genommen, dass die erst vor wenigen Wochen gegründete Regionalgruppe der IBD nun durch die Landesbehörde beobachtet werden soll. Angesichts der Tatsache, dass das „Rechtssystem [der Bundesrepublik] in schwerwiegender Weise deformiert“ ist (Udo Di Fabio), scheinen der Staat und seine Behörden …

lesen
14. August 2016

Schmierereien in München-Schwabing nicht durch Mitglieder der Identitären Bewegung Deutschland e.V. verursacht. IBD verurteilt Sachbeschädigungen

In München-Schwabing sind im Umfeld einer Burschenschaft diverse Schmierereien mit den Insignien der Identitären Bewegung aufgetaucht. Die Süddeutsche Zeitung berichtet in einem Artikel [1] über die IBD und bringt diese in Verbindung mit diesen Schmierereien. Die IBD weist die Beteiligung an diesen Sachbeschädigungen von sich und verurteilt sie aufs schärfste. Bezüglich der Schmierereien in München-Schwabing …

lesen
12. August 2016

Stellungnahme der Identitären Bewegung Deutschland e. V. zur Beobachtung der IBD durch den Bundesverfassungsschutz

Die Identitäre Bewegung Deutschland e.V. (IBD) sieht in der Beobachtung durch den Verfassungsschutz des Bundes eine moralische Bankrotterklärung der Bundesregierung. Die IBD bekennt sich nicht nur uneingeschränkt zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung, sondern kämpft aktiv gegen die derzeitige Bedrohung von Demokratie und Rechtsstaat durch willkürliche Rechtsbrüche im Zuge der Asylkrise. Sie prangert überdies zunehmende Zensurbestrebungen an kritischen …

lesen
29. Juli 2016

Stellungnahme der IBD zum Artikel der „Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung“ vom 26.07.2016

In dem Artikel „Die „Identitären“ – Rassismus als Popkultur“[1] des Journalisten Patrick Gensing werden bereits vielfach widerlegte Vor- und Fehlurteile gegenüber der Identitären Bewegung (IB) erneut aufgewärmt. Der Autor polemisiert mit unsachlichen Aussagen wie etwa der Behauptung, die IB sei der Versuch, „knallharte Ideologie als Abenteuerspielplatz für elitäre Halbstarke zu verkaufen“. Im Großen und Ganzen …

lesen