1. Mai 2018

– BRANDANSCHLAG AUF PRIVATES BÜRO –

In den Morgenstunden des ersten Mai attackierten mutmaßliche Linksextreme in der Hansestadt Rostock das private Büro eines Identitären Aktivisten. Sie versuchten mit mindestens zwei entflammten Mülltonnen den Eingangsbereich in Brand zu setzen. Anwohner berichten, dass es gegen 2 Uhr nachts einen explosionsartigen Knall gab – das Splittern der Eingangsscheibe infolge größerer Hitzeentwicklung. Herannahende Einsatzkräfte trafen …

lesen
23. April 2018

Stellungnahme zur Teilnahme von IB- Mitgliedern an Rechtsrockkonzert

Stellungnahme zur Teilnahme von IB- Mitgliedern auf Rechtsrockkonzert: Aktivisten aus Identitärer Bewegung ausgeschlossen! Am 22.04.2018 erschienen auf verschiedenen Medienkanälen mehrere Meldungen, wonach identitäre Aktivisten an einem Rechtsrockkonzert in Sachsen teilgenommen haben. Die in Rede stehenden Personen haben sich mit der Teilnahme an diesem Konzert von jeglichen weiteren Aktivitäten innerhalb der Identitären Bewegung Deutschland und aller …

lesen
17. Januar 2018

PR-Gag? IB-Aufruf zur Flüchtlingsvormundschaft

Am 13. Januar veröffentlichte die Regionalgruppe der Identitäre Bewegung in Hamburg einen Beitrag, in dem dazu aufgerufen wurde, sich als Flüchtlingsvormund zu engagieren. Diese Meldung wurde sowohl in den sozialen Medien als auch von zahlreichen Nachrichtenseiten aufgegriffen und sorgte für einigen Wirbel. Es scheint, als habe die IBD dort in ein Wespennest gestochen. Die Identitäre …

lesen
28. November 2017

Festgenommene „Identitäre“ entpuppen sich als Linksextreme

Eine Demonstration der französischen Génération Identitaire, die eigentlich am Samstag in Paris hätte stattfinden sollen, wurde „aus Sicherheitsgründen“ verboten. [1] Mehrere Medien, unter anderen „Spiegel Online“, berichteten, es seien „15 Anhänger der rechtsextremen Gruppierung wegen Waffenbesitzes festgenommen worden“. [2] Wie sich nun herausstellte, handelt es sich bei 14 der 15 Personen um Linksextreme (offenbar mit …

lesen
23. November 2017

Stellungnahme des Projektes Kontrakultur zum Vorfall am 20.11.2017

Am Montag, den 20.11., gab es einen erneuten Angriff von Linksextremisten auf unser Zentrum in der Adam-Kuckhoff-Str. Dabei wurden Flaschen geworfen und „Alerta, Antifascista“ gerufen. Es war der zehnte Angriff auf Identitäre in Halle seit dem ersten Bezug des Hauses im Mai. Da die von uns alarmierte Polizei in der Vergangenheit nicht in der Lage …

lesen
9. November 2017

Keine Aufkleber mit Rasierklingen durch Mitglieder der Identitären Bewegung verklebt

Mehrere Medien übernahmen in den letzten Tagen völlig unkritisch die Meldung der linksradikalen Plattform „Siegen Nazifrei“, welche behauptet, Identitäre würden Rasierklingen unter Ihren Aufklebern verstecken. Das dieses auf Twitter gefundene Foto als bester Beweis für eine linke „Falseflag“-Aktion gelten kann und die Medien somit verleumderisch über die Identitäre Bewegung berichten, wird deutlich, wenn man sich …

lesen
4. November 2017

Identitäre starten Kampagne „Kein Opfer ist vergessen“ mit zwei parallelen Großaktionen in Berlin.

In den Mittagsstunden des 04.11.2017 entrollten identitäre Aktivisten am alten Haus der Statistik, in der Nähe des Alexanderplatzes und am Europacenter am Breitscheidplatz zwei Groß-Banner für den Start ihrer Kampagne „Kein Opfer ist vergessen“. Der Breitscheidplatz machte vor knapp einem Jahr Schlagzeilen, indem Deutschland seinen bis dato schwersten islamistischen Terroranschlag erlebte. Der Alexanderplatz gilt bis …

lesen
28. September 2017

Identitäre Bewegung Deutschland e.V. erhebt Unterlassungsklage gegen Bundesinnenminister Thomas de Maizière

Die Identitäre Bewegung hat am Mittwoch, dem 27.09.2017, im Rahmen ihrer „Verfassungsschützer“-Kampagne dem Bundesminister des Innern, Thomas de Maizière, eine Unterlassungsklage zugestellt und weitere optionale gerichtliche Schritte angekündigt und ihm zugleich eine Frist bis zum 10. Oktober gesetzt, um weitere Instanzenschritte abzuwenden. Der Innenminister, dem das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) untersteht, wird hierbei aufgefordert, die …

lesen
9. September 2017

Die nicht allzu geheimen Chiffren des schlechten Journalismus. Zur Videoreportage des „Stern“

Alles neurechts oder was? Die nicht allzu geheimen Chiffren des schlechten Journalismus Irgendwie ist er falsch abgebogen. Diesen Eindruck bekommt man, wenn man sich die Videoreportage [1] „Getarnte Nazi-Symbolik: Die Codes der neuen Rechten“ des Stern-Journalisten Martin Thiele ansieht, in der nicht nur die Begrifflichkeiten bunt durcheinandergewürfelt, sondern auch politische Strömungen, die qua Weltanschauung überhaupt …

lesen
11. August 2017

C-Star nicht in Seenot – Presseberichte sind falsch

In der Nacht ist auf der C-Star ein kleineres technisches Problem aufgetreten. Um das Problem noch vor dem Eintreffen in der SAR-Zone und der Annäherung an andere Schiffe zu lösen, wurde der Hauptmotor gestoppt, um daran sicher arbeiten zu können. Laut COLREG (Conventions on the International Regulations for Preventing Collisions at Sea) muss das Schiff …

lesen