Pressespiegel Protest vor dem Justizministerium

von Volker Zierke Freitag, 19. Mai 2017, Mohrenstraße in Berlin: Trotz eines wolkenfreien Himmels und Sonnenschein braut sich ein Sturm zusammen. Vertraut man auf die Mainstream-Medien, wird die Straße zum Schauplatz eines kinoreifen Dramas: „,Identitäre’ wollten Ministerium stürmen“, wird es weniger später in der „Tagesschau“ heißen. [1] In Ermanglung anderer passender Begriffe weiß auch die …

lesen

Das „Meinungsfreiheitsbekämpfungsgesetz“ kommt!

von Redaktion Heute, am 16. Mai 2017 soll das sogenannte Netzwerkdurchsetzungsgesetz (NetzDG) in den Fraktionssitzungen „durchgewunken“ werden, und das still und heimlich. Damit dieses Gesetz zeitnah und noch im Wahlkampf zur Bundestagswahl wirksam werden kann, wird es voraussichtlich am Freitag in erster Lesung eingebracht. Doch was bedeutet dieses Gesetz, dessen Name bereits ein undurchdachtes Bürokratiemonstrum …

lesen

Wie uns der „WDR-Nazi“ die Welt erklärt

Das Leidige und Unergiebige im Diskurs mit der Linken ist immer wieder, dass diese es völlig verlernt hat, einer gegnerischen Position auf der Sachebene zu begegnen. Viel zu lange hat es nur zu gut funktioniert, Andersdenkende einfach niederzubrüllen; zu etwas anderem ist man offenbar, überzeugt davon, sozusagen von Natur aus recht zu haben, nicht mehr …

lesen

Identitäres Offiziersethos

Von Volker Zierke „Viel leisten, wenig hervortreten; mehr sein als scheinen“, steht heute noch an den Wänden vieler Kasernengebäude. Diese zum Sinnbild gewordenen Worte des preußischen Generalfeldmarschalls Alfred von Schlieffen sind Handlungsanweisung für die Soldaten, vor allem aber für die Offiziere, die Truppenführer. Wenn auch die Überschneidungen nicht sofort offensichtlich sind, so traten doch im …

lesen

Linksterrorismus: (K)ein aufgebauschtes Problem

von Stefan Lüdtke Deutschland ist von einem dichten Geflecht linker Strukturen durchzogen, das sich in alle sozialen, kulturellen und politischen Sphären der Gesellschaft ausgebreitet hat. Durch Metastasierung in eine Unzahl von Vereinen, Organisationen und Stiftungen und vor allem durch die Unterstützung der Politik, konnte sich eine Szene etablieren, die – vor allem im Fahrwasser der …

lesen

Linke Outings und andere Peinlichkeiten

von Stefan Lüdtke Viel hatten sich Linksextreme davon versprochen, als sie kürzlich und nach üblicher Manier eine umfangreiche „Outing-Aktion“ durchführten, bei welcher sie im Schutze der Dunkelheit Tausende Aufkleber mit den Namen und Gesichtern identitärer Aktivisten verklebten. Diese „Machwerke“ tauchten dann in den Wohnorten, den Straßen und vor den Arbeitgebern der IB-Mitglieder auf. Knapp >>20.000 …

lesen

Am Pranger – IB-Aktivisten im Focus linker Gewalttäter

von Stefan Lüdtke Dass sich die Identitäre Bewegung zu einem ernstzunehmenden Akteur im patriotischen Milieu entwickelt hat, zeigen neben der medialen Aufmerksamkeit auch Repressionsversuche durch Behörden und zunehmend auch gewalttätige Angriffe auf Mitglieder der Identitären Bewegung durch Linksterroristen. Eine dieser sozialen Ächtungskampagnen durchlaufen derzeit die Mitglieder der IB Hamburg. Sie wurden auf einschlägigen Seiten an …

lesen

Mit Andreas Speit auf Rassistenjagd

von Stefan Lüdtke Wo es darum geht, vor „bürgerlichen Scharfmachern“ zu warnen, über wahre oder vermeintliche Nazis oder Rassisten und deren Strukturen aufzuklären, oder wo einfach versucht wird, Patrioten und Andersdenkende zu diskreditieren, wird man allerorten auch selbsternannte „Rechtsextremismus-Experten“ finden. Diese konnten sich durch die Diskursverschiebung der linksliberalen Hegemonie ein einträgliches Betätigungsfeld erschließen und nehmen …

lesen

Besetzung des Brandenburger Tores

von Daniel Fiß Die Besetzung des Brandenburger Tores durch identitäre Aktivisten am letzten Samstag hat eine massive Resonanz in Medien, Politik und dem patriotischen Milieu erfahren. Bei den Medien und der Politik waren die Reaktionen vorhersehbar aber dennoch demaskierend, was in der Nachbetrachtung neben dem aktivistischen Vorbildimpuls ein wichtiges Ergebnis war. Gerade am Tag des …

lesen

Der perfide Freitag

von Hannes Krünägel Schockierende Provinzialität Nach einer kreativen Aktion am Potsdamer Platz in Berlin am 4. Juni 16 trafen wir uns mit einem freien Journalisten, der eine Vorabrecherche zur identitären Demo in Berlin am 17. Juni machen wollte. Wir hatten ein sehr langes, angenehmes und vor allem anregendes Gespräch in einem gemütlichen Biergarten. Wir sahen …

lesen