5. Juni 2018

Ästhetische Intervention am Deutschen Theater Berlin

Am Montagabend (04.06.2018) besuchten identitäre Aktivisten die als Theateraufführung getarnte Propagandashow „Gala Global“ am Deutschen Theater in Berlin. Das unlängst mit dem George-Tabori-Preis ausgezeichnete Künstlerkollektiv „Turbo Pascal“ präsentierte dem staunenden Publikum den „Weltbürger“ ohne eigene Identität als anzustrebendes Ideal – und ganz nebenbei auch die volle Agenda des Globalismus. Selbstverständlich gebe es Schwierigkeiten und Herausforderungen …

lesen
2. Juni 2018

Rundbrief der Identitären Bewegung abonnieren

Nach den willkürlichen Löschungen durch die bekannten Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram müssen wir neue Wege der Kommunikation und Botschaftsverbreitung finden. Die Zensur in den sozialen Netzwerken lässt in jedem Fall die Erkenntnis zurück, dass unsere Informationsinfrastruktur und Zielgruppenansprache auf eigenständigen und selbstverwalteten Beinen stehen muss. Hierfür werden wir entsprechende Maßnahmen einleiten, über die wir unsere …

lesen
26. März 2018

Was ist heute konservativ? – Zum Artikel der ZEIT

Die ZEIT, der Konservatismus und die linken „Rechtsextremismusexperten“ „Was ist heute konservativ? Und was ist rechts oder gar rechtsradikal?“, fragt die Wochenzeitung DIE ZEIT auf der Titelseite ihrer aktuellen Ausgabe. Im Untertitel ein erstaunliches Eingeständnis: „Das Unbehagen am ‚linken Mainstream‘ wird immer lauter.“ [1] Auch wenn sie hier die linke Deutungshoheit noch relativierend in Anführungszeichen …

lesen
2. März 2018

Der Flüchtling als neuer Heiliger

  „Margarete: Nun sag, wie hast du’s mit der Religion? Du bist ein herzlich guter Mann, Allein ich glaub, du hältst nicht viel davon. Faust: Laß das, mein Kind! Du fühlst, ich bin dir gut; Für meine Lieben ließ‘ ich Leib und Blut, Will niemand sein Gefühl und seine Kirche rauben. Margarete: Das ist nicht …

lesen
28. Februar 2018

Integration und Selbsthass III

Von Redaktion Ich habe jetzt skizziert, warum Integration die zentrale Frage unserer Zeit ist und warum sie meiner Ansicht nach derzeit auf keiner Ebene wirklich stattfindet. Ich habe eine echte harmonische Einfügung und Annahme des Wesens einer Kultur von einer reinen Anpassung an Wirtschaft und Recht unterschieden und gezeigt, dass heute im Grunde nur das …

lesen
27. Februar 2018

Politikwissenschaftler bestätigt in den „Tagesthemen“ die Durchführung des Großen Austauschs

Wenn wir als Identitäre Bewegung den Großen Austausch, also die Ersetzung der europäischen Völker durch multiethnische „Bevölkerungen“, thematisieren, wird dies von linksliberaler Seite nur allzu oft als „Verschwörungstheorie“ abgetan – so, als hätten wir uns diese Entwicklung einfach ausgedacht, um Menschen zu verunsichern. In letzter Zeit passiert es allerdings immer häufiger, dass etablierte Politiker, Medien- …

lesen
24. Februar 2018

Wessen Brot ich ess, des Lied ich sing – zum Wahrheitsgehalt der ISD-Studie

Das aus der Feder von Heiko Maas stammende Netzwerkdurchsetzungsgesetz entpuppte sich spätestens dann als strikte Zensurmaßnahme, als sauber dargelegte Fakten ebenso der Löschung zum Opfer fielen wie wirkliche Beleidigungen oder Respektlosigkeiten. Der vorauseilende Gehorsam der Mediendienstleister, die zur Vermeidung hoher Geldstrafen lieber mehr löschen, als gesetzlich vorgesehen, tut dabei sein Übriges. „Das Friedensministerium befasst sich …

lesen
18. Februar 2018

Integration und Selbsthass II

von Redaktion Wenn man mich fragt, was heute einen „echten Österreicher“ ausmacht, antworte ich oft etwas pointiert und makaber: „dass er sich für den Holocaust schuldig fühlt“. Ohne diese historischen Verbrechen irgendwie verharmlosen zu wollen (im Gegenteil wollen wir Identitäre eine echte Verarbeitung und Überwindung der Vergangenheit), kann jeder, der mit freiem Auge sieht, erkennen, …

lesen
9. Februar 2018

Das Multikulturalismus-Paradox

Saskia ist eine deutsche Studentin in einer deutschen Großstadt. Sie versteht sich selbst als multikulturell, das heißt, dass sie echtes Vergnügen an ethnischer und kultureller Vielfalt empfindet. Sie geht beispielsweise gerne ausländisch essen und möchte die jeweilige Kultur dann natürlich auch möglichst authentisch erleben. Nun ergibt sich für Saskia plötzlich ein Problem: Der Kellner, der …

lesen
6. Februar 2018

Pressespiegel: Intervention gegen das Zentrum für politische Schönheit

Von Volker Zierke Nein, Realitätsbewußtsein ist wahrlich keine Tugend der „aggressiven Humanisten“ vom Zentrum für politische Schönheit (ZPS). Was man schon an der ideologischen Tendenz der Aktion der Spontis erahnen kann, manifestiert sich am Freitag Abend in einem Tweet: „Die Nazis haben sich heute getraut, mit 30 Mann (in Soldaten-Uniformen!) eine einzige Frau des ZPS …

lesen