Die Schwelle zum Boulevardjournalismus überschritten – zum Artikel in der NNN

„Identitär und kriminell“, so titelt Udo Roll, seines Zeichens Journalist bei der SVZ, über die Identitäre Bewegung in Mecklenburg-Vorpommern. Die Überschrift des Artikels [1] im Internet-Portal der NNN lässt aufhorchen, ist doch die Identitäre Bewegung für gewaltlose und meist legale Aktionen bekannt. Dass dieser Eindruck auch nach Lektüre dieses Machwerks bestehen bleibt, ist dem Umstand …

lesen

Wie uns der „WDR-Nazi“ die Welt erklärt

Das Leidige und Unergiebige im Diskurs mit der Linken ist immer wieder, dass diese es völlig verlernt hat, einer gegnerischen Position auf der Sachebene zu begegnen. Viel zu lange hat es nur zu gut funktioniert, Andersdenkende einfach niederzubrüllen; zu etwas anderem ist man offenbar, überzeugt davon, sozusagen von Natur aus recht zu haben, nicht mehr …

lesen

Identitäres Offiziersethos

Von Volker Zierke „Viel leisten, wenig hervortreten; mehr sein als scheinen“, steht heute noch an den Wänden vieler Kasernengebäude. Diese zum Sinnbild gewordenen Worte des preußischen Generalfeldmarschalls Alfred von Schlieffen sind Handlungsanweisung für die Soldaten, vor allem aber für die Offiziere, die Truppenführer. Wenn auch die Überschneidungen nicht sofort offensichtlich sind, so traten doch im …

lesen

Linksterrorismus: (K)ein aufgebauschtes Problem

von Stefan Lüdtke Deutschland ist von einem dichten Geflecht linker Strukturen durchzogen, das sich in alle sozialen, kulturellen und politischen Sphären der Gesellschaft ausgebreitet hat. Durch Metastasierung in eine Unzahl von Vereinen, Organisationen und Stiftungen und vor allem durch die Unterstützung der Politik, konnte sich eine Szene etablieren, die – vor allem im Fahrwasser der …

lesen

Linke Outings und andere Peinlichkeiten

von Stefan Lüdtke Viel hatten sich Linksextreme davon versprochen, als sie kürzlich und nach üblicher Manier eine umfangreiche „Outing-Aktion“ durchführten, bei welcher sie im Schutze der Dunkelheit Tausende Aufkleber mit den Namen und Gesichtern identitärer Aktivisten verklebten. Diese „Machwerke“ tauchten dann in den Wohnorten, den Straßen und vor den Arbeitgebern der IB-Mitglieder auf. Knapp >>20.000 …

lesen

Am Pranger – IB-Aktivisten im Focus linker Gewalttäter

von Stefan Lüdtke Dass sich die Identitäre Bewegung zu einem ernstzunehmenden Akteur im patriotischen Milieu entwickelt hat, zeigen neben der medialen Aufmerksamkeit auch Repressionsversuche durch Behörden und zunehmend auch gewalttätige Angriffe auf Mitglieder der Identitären Bewegung durch Linksterroristen. Eine dieser sozialen Ächtungskampagnen durchlaufen derzeit die Mitglieder der IB Hamburg. Sie wurden auf einschlägigen Seiten an …

lesen

„Eure Politik ist schrott“ – Bus Mahnmal in Dresden ästhetisch ergänzt

+++ Aktivisten hissen Banner und Fahne an Dresdner Bussen vor der Frauenkirche. +++ In den letzten Tagen sorgte ein vor der Dresdener Frauenkirche installiertes Bus-Monument für Schlagzeilen und für polarisierte Debatten und Proteste in der Dresdner Bevölkerung. Verantwortlich für das Werk zeichnet der syrische Künstler Manaf Halbouni, der das Bus-Monument als Symbolisierung des syrischen Bürgerkrieges …

lesen

Damals wie heute: Gegen die „Großkopferten“

Den Kneißl, wer kennt ihn nicht in Bayern? Hingerichtet als Mörder, hat er zu Lebzeiten einiges an Schindluder getrieben und war dennoch ein Volksheld, eine Art bayerischer Robin Hood. Aus purer Not geriet er etwas auf die schiefe Bahn (so würde man heute sagen) und hat sich nichts gefallen lassen. Aufgewachsen auf dem Land, waren …

lesen

Besetzung vor der Bundeszentrale der Regierungspartei CDU

+++EILMELDUNG: Besetzung vor der Bundeszentrale der Regierungspartei CDU+++ In diesen Minuten besetzen identitäre Aktivisten die Geschäftsstelle der CDU Zentrale mitten im Herzen von Berlin. Mit deutlichen Forderungen werden wir solange vor dem Gebäude bleiben, zur Not über die ganze Nacht, bis ein ranghoher CDU Regierungsvertreter uns Rede und Antwort stehen wird. Unsere Forderungen lauten: 1. …

lesen

Identitäre Bewegung besetzt das Brandenburger Tor in Berlin

Am heutigen Samstag, den 27.08.2016, besetzten Aktivisten der Identitären Bewegung Deutschland das Brandenburger Tor in Berlin Der heutige Tag der offenen Tür der Bundesregierung und ihrer Ministerien findet unter dem Schwerpunkt „Migration und Integration“ statt. Die Aktivisten wählten diesen Tag daher bewusst, um ein deutliches Zeichen gegen die verfehlte Politik der Bundesregierung zu setzen, die …

lesen