Repression gegen identitäre Aktivisten in Augsburg

Annie ist eine der engagiertesten Aktivistin der Identitären Bewegung in Deutschland. Kaum eine Aktion in Süddeutschland, bei der sie nicht in der ersten Reihe steht und als junge Frau für ihre Heimat und ihre Zukunft kämpft. Dies scheint dem Gesinnungsstaat ein Dorn im Auge zu sein, weshalb Annie und mit ihr ein weiterer Aktivist aus Augsburg heute früh eine Hausdurchsuchung erdulden mussten.

Der absurde Vorwurf lautet „Volksverhetzung“, weil Annie und andere Patrioten nach erschreckenden Vorfällen von Migrantenkriminalität in Augsburg einen spontanen Protest organisierten. Unter anderem wurde symbolisch ein Tatort markiert, bei dem auch Schilder mit dem Slogan „Opfer von Multikulti“ aufgestellt wurden. Dies wertet die Staatsanwaltschaft Augsburg schon als „Volksverhetzung“ und sieht es als notwendig an, ein 19-jähriges Mädchen mit einer Hausdurchsuchung zu drangsalieren.

Wir wollen unsere Aktivistin mit diesen Repressionen nicht alleine lassen. Annie und ihr Mitstreiter werden nun mit einem langatmigen und kostenintensiven Verfahren konfrontiert sein. Ferner wurden auch alle Notizbücher, Computer, Festplatten und Handys beschlagnahmt. Zeigen wir Solidarität mit Annie und den mutigen Aktivisten aus Augsburg!

Hier nehmen die betroffenen Aktivisten selbst Stellung

 

Unterstützen

Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98 4765 0130 1110 0683 17
BIC: WELADE3LXXX
Verwendungszweck: „Solidarität mit Annie“