Erneuter Repressionsschlag gegen IB Aktivisten

Hausdurchsuchung bei IB Aktivisten in Nordrhein- Westfalen

Die Repressionen gegen patriotische Jugendliche finden kein Ende. Nachdem erst vor wenigen Wochen die junge Aktivistin Annie zusammen mit einem weiteren Aktivisten aus Schwaben Opfer völlig überzogener Repression wurde, hat es heute den Familienvater und Ehemann Kai Naggert getroffen. Inmitten der Vorbereitung auf die Geburtstagstorte für seine kleine Tochter klopfte es gegen 06:00 Uhr an der Haustür, woraufhin acht Beamte die Wohnung vollständig auf den Kopf stellten.

Videostatement von Kai

Hintergrund ist eine Aktion des letzten Sommers, bei der Kai verdächtigt wird, mit anderen Aktivisten Lebensmittelfarbe auf einem Campus-Gelände verkippt zu haben. Die Aktion knüpfte an die Aktionswoche „1968 – 50 Jahre ideologisches Gift für die Uni“ an und sollte symbolisch einen Protest gegen die linke Dominanz an deutschen Hochschulen zum Ausdruck bringen. Dem ein oder anderen dürfte Kai auch aus dem Satire- und Comedy-Format „Ruhrpott Roulette“ bekannt sein.

Sämtliche elektronischen Geräte wurden beschlagnahmt, sodass Kai aktuell arbeitsunfähig ist. Und auch für die drei kleinen Töchter ist eine solche Hausdurchsuchung natürlich mit massiven psychischen Belastungen verbunden. Umso selbstverständlicher, dass wir als Identitäre Bewegung Kai nicht im Stich lassen werden und auch auf eure Solidarität zählen. Wir wollen Kai einerseits seine Elektronik ersetzen (die in solchen Verfahren durchaus über 1-2 Jahre nicht verfügbar ist) und ihm gleichzeitig ein wunderbares nachträgliches Zusatzgeschenk für seine Tochter zum Geburtstag ermöglichen.

Kai braucht jetzt unsere Unterstützung. Bist du dabei?

 

Identitäre Bewegung Deutschland e.V.
IBAN: DE98476501301110068317
BIC: WELADE3LXXX
Verwendungszweck: Solidarität mit Kai