29.08.2016 Die Identitäre Bewegung besetzt das Brandenburger Tor

Am 27.08.2016 besetzten identitäre Aktivisten mit dem Brandenburger Tor eines der symbolträchtigsten Gebäude in ganz Deutschland. Unter der Losung „Sichere Grenzen – Sichere Zukunft“ wurde ein starkes Protestsignal gegen die Politik der offenen Grenzen – die nach wie vor von der Bundesregierung fortgesetzt wird – gesetzt.

Parallel fand am 27.08 der Tag der offenen Tür der Bundesregierung statt, der unter dem Motto „Integration und Migration“ stand. Dies hat die Identitäre Bewegung zum Anlass genommen um auf die eigentliche Prioität des Grenzschutzes hinzuweisen. Wir brauchen keine Masseneinwanderung sondern sichere Grenzen und somit eine sichere Zukunft für unser Land und unser Europa.

Als Identitäre Bewegung sind wir die erste Reihe, die Phalanx die im Glauben an die europäische Zukunft unser vergessenes Erbe durch symbolische Taten, wie die Besetzung des Brandenburger Tores wieder aufleben zu lassen.